innehalt

heut schon die abendluft gesogen,
tief in deine nüstern?
heut schon die mondsichel gebogen?
horch, hörst du sie flüstern?

heut schon den wind still gehaucht,
behutsam und leise?
heut schon ins abendrot getaucht,
vollkommenerweise?

heut schon den neuanfang geschmeckt
in den farben des morgens?
die tafel der sehnsucht ist gedeckt,
darfst gestern entsorgen.

entfalte die schwingen, seele, komm,
entstaub dein gefieder,
zu fliegen – die zeit dazu, sie kommt,
sie kehrt endlich wieder!

 

© http://www.kommvorzone.com